Aktuell am Samstag, 20. Oktober 2018

Wahl zur Bremerhavener-Stadtverordnetenvers.

10. Mai 2015

WahlPlakat-Brh.jpg

           Kandidatenaufstellung von Bündnis21/RRP

            Listenplatz 1 -  Franz Simmler

            Listenplatz 2  -  Marie-Luise Saße

            Listenplatz 3  -  Angelika Simmler

            Listenplatz 4 -  Günther Harsy

Bericht von Klaus Lukas
zur Wahl in Bremen und Bremerhaven vom 10. Mai 2015

Mit einer schockiernden Wahlbeteiligung von nur 40,5 Prozent in Bremen.
Das ist bisher der niedrigste Rekord an einer Wahlbeteiligung in der BRD.
Es wird vermutet, dass es sich dabei um die ökonomische Situation der sozialen Schichtung im Lande Bremen handelt.

Eine Mitschuld trifft hier aber auch die Medien, die in ihren Berichten nur auf Showeffekte fixiert waren. Besonders auf die Neueinsteigerin bei der FDP oder der erstmals an einer Wahl in Bremen teilnehmenden Partei der AFD.
Eine Partei wie die "Piraten" die vor einigen Jahren noch für die Medien interessant waren werden kaum noch erwähnt, obwohl doch gerade diese Partei den Anreitz zum Einstieg in die Politik für die jüngere Generation sein könnte. Aber auch da ist die Endtäuschung zu spüren. Mit nur einem Sitz in der Bremerhavener Stadtverordneten- Versammlung sicherte sich diesen Alexander Niedermeier.

Unser Rentnerinnen- und Rentner Partei Bündnis21/RRP die mit besonderem Engagement den Sozialschwachen, den ALG- Beziehern, den Früh- und Armutsrentnern widmen, wurde von den Medien nicht sonderlich beachtet und somit vom Wähler auch nicht wahrgenommen.
Von einem Gleichheitsprinzip bei Wahlberichten kann hier keine Rede sein.
Dabei ist doch auch unsere Politik für eine gesicherte Zukunft der Bürger wichtig.

Gerade das Land Bremen mit seinen überwiegenden Teil ihrer abgekoppelten Menschen geht leider nicht zur Wahl. In Bremerhaven lag die Wahlbeteiligung sogar nur bei 38,3 Prozent. Bei diesen Wählern liegt eine depressive Lähmung vor, somit bleibt man einfach zu Hause auf dem Sofa liegen - So die Aussage der Journalistin Bascha Mika von der Frankfurter Rundschau in der Fernsehsendung vom Sender Phoenix "Unter den Linden" vom 11..05.2015.

Unsere Partei Bündnis21/RRP die mit 2 Personen ab 2011 in der Bremerhavener Stadtverordneten- Versammlung war und in ihren Gremien und Ausschüssen gewissenhaft arbeitete, wird es dort nun nicht mehr geben.
Zum Nachteil war auch, dass unsere Partei nicht in Bremen zur Bürgerschaftswahl aufgestellt war und somit nur von Wählern in Bremerhaven gewählt werden konnte.